Sinkt die Aussentemperatur unter 17 Grad, so beginnt die Heizperiode. Eine gesetzliche Vorschrift gibt es in der Schweiz nicht, jedoch gilt als Richtwert der Zeitraum von Mitte September bis Mitte Mai. Während der Heizperiode wird die Heizungsanlage in Betrieb genommen, um die gewünschte Raumtemperatur (zwischen 20 und 21 Grad) zu gewährleisten. Sobald die Temperatur im Frühjahr über 17 Grad klettert, wird die Heizung ausgeschaltet. Die meisten Heizzentralen in den Wohnhäusern sind passend eingestellt und die Ein- und Ausschaltung geschieht automatisch.  

Ihre Heizung funktioniert nicht und Sie frieren an Ihre Füsse? Unsere Spezialisten beraten Sie gerne. 041 870 31 24.

Zurück zur Übersicht